Dolmetscher- und Übersetzer-Forum Düsseldorf

Qualitätssicherung

Muttersprachenprinzip


Es ist grundsätzlich sinnvoll, Dolmetscher/Übersetzer für einen Auftrag so auszuwählen, dass sie in ihre Muttersprache dolmetschen/übersetzen können, zumindest sollte ein Muttersprachler an der Bearbeitung des Auftrages beteiligt sein.


Fachwissen


Der Dolmetscher/Übersetzer sollte fundierte Kenntnisse auf dem jeweiligen Sachgebiet und in der relevanten Terminologie haben und sich grundsätzlich regelmäßig fortbilden.


DIN EN 15038 Übersetzungs-Dienstleistungen – Dienstleistungsanforderungen


Sie definiert Mindestanforderungen an die Erbringer von Übersetzungsdienstleistungen und gilt europaweit.


Vier-Augen-Prinzip


Es ist sinnvoll, die angefertigte Übersetzung von einem zweiten Übersetzer Korrektur lesen zu lassen. Dies kann jedoch mit einem zusätzlichen Kostenaufwand verbunden sein.
Fachtexte sollten immer im jeweiligen Land, in dem sie erscheinen, von Experten gegengelesen werden.


Zusammenarbeit zwischen Auftraggeber und Übersetzer


Sie als Auftraggeber können durch enge Kooperation mit dem Übersetzer Ihren Beitrag zur guten Qualität einer Übersetzung leisten, indem Sie Hintergrundmaterial zur Verfügung stellen und Ansprechpartner zur Klärung eventuell auftauchender Fragen nennen.






Foto im Titelbanner: © H. Willikonsky, Foto im Texthintergrund: © Domino / beide bei: PIXELIO